Sechs Jahre Wilde Fermente

Im Juni 2007 landete ich mit Verdacht auf Hirnhautentzündung in der Notaufnahme der Charité. Diagnostiziert wurde die Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose, eine entzündliche Erkrankung des Nervensystems. Im Juni 2011 bekam ich Migräneprobleme, die immer massiver wurden, weil die Abstände zwischen den Anfällen sehr schnell kürzer wurden, so dass ich zu einem bestimmten Zeitpunkt fast täglich eine…

Radieschen – schnelle freche Stinker

Radieschen zählen zu den schnellen wilden Fermenten. Die Verarbeitung gelingt schnell und das Ferment ist zügig fermentiert, da der Gehalt an Kohlenhydraten relativ gering ist. Ein kühler Knabberspaß, der in der Sommerhitze wenig Arbeit macht und eine gesunde Erfrischung bietet. Sind alle Radieschen verspeist, gibt die Lake verdünnt mit Leitungswasser ein tolles isotonisches Getränk ab.…

Topinambur – gemixt und wild fermentiert ein Genuss

Eine breite Palette an Lebensmitteln auf den Tisch zu bringen, ist eine Herausforderung, der wir uns immer wieder stellen müssen. Diversität auf dem Teller und echtes Essen essen fördert die Diversität im Darm. Vor Jahren habe ich die Herausforderung Topinambur angenommen. Als Bratkartoffel zubereitet hat sie mir Bauchschmerzen und Winde beschert. Inulin ist ein tolles…

Kohlrabi-Kimchi

  Kohlrabi aus dem Freiland hat von Mai bis September Saison. Viele Monate Zeit, um mit diesem herrlichen Gemüse Wilde Fermente anzusetzen. Wer einmal auf den Kimchi-Geschmack gekommen ist, der sollte diese Variante unbedingt ausprobieren. Das Rezept entspricht der Vorgehensweise vom Chinakohl-Kimchi. Und wer das Rezept beherrscht, der hat beim Kohlrabi-Kimchi Heimvorteil. Das Prinzip ist…